Anmelden:


Statistik

Wer ist online?:
Mitglieder: Geh-Zone

Mitglieder insgesamt 1026
Unser neuestes Mitglied: Harley_Quinn

Presse

RP-Online über DUSFOR

von

DUSFOR fordert erneut eine Straßensondernutzungserlaubnis
(RP-Online am 4. Sep. 2003)
Die Skater von DUSFOR fordern Straßensondernutzungsrechte. Düsseldorf (dto). Die freie Inlineskater-Gruppe DUSFOR protestiert am Donnerstag um 20 Uhr unter anderem gegen die Ablehnung ihres Antrags auf Straßensondernutzung. Am Burgplatz werden sich vorausichtlich 400 Demonstanten zusammenfinden, um gemeinsam auf einer 20 Kilometer langen Strecke protestierend durch die Innstadt zu rollen.

Eine "friedliche, auf Kooperation ausgerichtete Demonstration" ...... fordern die Initiatoren des Protestzugs von den Skatern. Dabei betonen die Sprecher von DUSFOR, dass sie bisher Hilfs- und Kooperationsbereitschaft durch die Düsseldorfer Polizei erfahren haben.

DUSFOR bestrebt durch Demonstrationen bei den donnerstäglichen SkateNights ab einer Teilnehmerzahl von circa 150 Skatern eine Straßensondernutzungserlaubnis und Polizeischutz zu erhalten. Ohne diese Erlaubnis würden sich die Inline-Skater bei ihren wöchentlichen Läufen in Gefahr begeben. Behinderungen für andere Verkehrsteilnehmer oder Zusammstöße mit Autos, Radfahrern oder Fußgänger sollen vermieden werden. Nebenstraßen oder Gehewege seinen laut DUSFOR aus Sicherheitsgründen für eine solch hohe Anzahl von Skatern ungeeignet.

Die Kundgebungen sind bei der Polizei angemeldet und sollen nicht nur das Anliegen der Gruppe mitteilen, sondern auch den Bekanntheitsgrad von DUSFOR steigern. Eine weitere Demonstration ist für den 11. September geplant